Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Will man auf dem Boden der Tatsachen bleiben, dann muss man die Kirche im Dorf lassen!

*

*

*

*

Geschichten von Frühlingsdenken

*

*

*

Und die Kirche bleibt im Dorf !

&&&

&&&

Denk’ mir so manches Mal, bin doch gut dran.

Denn da, wo ich bin, ist mein Zuhaus’!

*

Seh‘ ich aber einen bunten Vogel mit ‘nem blauen Sehnsuchts-Schnabel, will ich schnell woanders sein.

*

Dann denk‘ ich mir: Hätt‘ so gerne zwei Flügel dran! Dann wär‘ ich schnell woanders. Wär’ in der Luft, wär da, wo man gut atmen kann.

*

Jedoch, wenn ich vor dem Spiegel steh‘ und mich dann so mit Flügeln seh‘, bekomm‘ ich einen kalten Menschen-Graus. Ganz schnell denk‘ ich mir: Um Gottes willen! Was will ich mit zwei Flügeln dran? Hab‘ doch meine Beine. Mit denen geht’s ganz sicher in die schöne Welt hinaus.

*

Und da ich schon so lang‘ auf diesen Beinen steh’, denk‘ ich mir: Wie gut, hab‘ ich doch dieses Laufgestell. Und wenn die Menschen hin und wieder mit zwei Flügeln geh’n, dann träumen sie.

*

Und wenn man schon im Traumland ist, denkt man doch klar: Was will ich mit zwei Beinen dran! 

*

Ja, im Leben ist man manchmal mit zwei Flügeln, aber immer mit zwei Beinen dran!

&&&

&&&

*

*

*

*

Hören

James Last: Alle Vögel Sind Schon Da (Show-Express 4-6-81)